Alternative Architektur – Von Earthships und Recycling

Nach dem Architekturstudium ging ich erstmal reisen. Ich fand zu mir und realisierte, dass ich die kommerzielle Architektur nicht unterstützen kann und möchte.

Alternative Architektur

Also informierte ich mich mehr über alternative Architektur und stieß z.B. auf die Earthships von Michael Reynolds, welche für “radically sustainable living” steht. Aus der Besorgnis der globalen Erwärmung heraus, ist Michael Reynolds als einer der Gründer des ‘green Movement’ der Architektur zu verstehen.

Was ist also ein Earthship?

Ein Earthship zeichnet sich durch eine weitgehende Nutzung natürlicher und recycelter Baustoffe sowie ihre völlige Autarkie hinsichtlich Wärme, elektrischer Energie, Wasser und Abwasser aus. Das Haus passt sich somit den Bedürfnissen unseres Planeten an.

Das ‘Green Buildings System’ funktioniert also folgendermaßen:

Durch die Verwendung von Zivilisationsabfällen als Baumaterial und die autarke Wasserversorgung durch Regenwasser, welches in Zisternen gespeichert, ergibt sich ein ausgeklügeltes System, welches jeden Tropfen Wasser bis zu vier Mal verwendet.

  1. Das Regenwasser wird gefiltert und dient als Trink- oder Spülwasser.
  2. Verbrauchtes Wasser bewässert danach ein Pflanzenbeet im Haus und wird durch das Filtern gesäubert.
  3. So kann das aufbereitete Wasser als Toilettenspülung dienen.
  4. Die letzte Verunreinigung die noch im Abwasser besteht wird über eine Klärgrube in ein neben dem Haus befindliches Pflanzbeet geleitet und durch die Pflanzen herausgefiltert.
  5. Der Strom wird über die Sonne durch Sonnenpaneele und der Wind über Windmühlen in Batterien gespeichert und danach werden die Häuser über ein internes Stromnetz mit Elektrizität versorgt.

Durch diese Bauweise im Hügel (Autoreifen) erhält man zu jedem Klima nur von der Sonne und der Erde angenehme Temperaturen. Mit dieser Herangehensweise werden wenig bis gar keine fossilen Brennstoffe genutzt.

Die Nahrung erhält man aus dem eigenen Garten (Außen- und Innenbereich bepflanzt). Alle Pflanzen sind sehr funktional und haben eine direkte Rolle im ganzen System.  

Autarkes Earthship

Passive solare Wärmegewinnung heizt das Earthship und eine natürliche Luftzirkulation kühlt. Das klingt doch wirklich toll. Mich erinnert ja die Form auch irgendwie an die Hobbit-Häuser aus Herr der Ringe und der Hobbit.

Obwohl solche Häuser die Zukunft sein sollten, stellt die Bürokratie sich in den Weg. Die Häuser werden aber schon überall auf der Welt gebaut, denn so mancher setzt sich bei der Bürokratie durch und findet Lösungen.

Filmtipp: Garbage Warrior (2007). Zeigt das Leben und Werk (bis dato) von Michael Reynolds.

Recycling-Haus von Dan Phillips

Wenn man mal angefangen hat, sich mit solcher Architektur auseinander zu setzen stößt man ziemlich schnell auch auf andere Akteure der alternativen Architektur. Einen möchte ich noch vorstellen: Dan Phillips und die Phoenix Commotion

Die Phoenix Commotion ist eine lokale Initiative, welche Konstruktionen von Gebäude aus recycelten bzw. alten Materialien schaffen. Sie wollen damit beweisen, dass auch aus alten Materialien auch tragfähige Gebäude gebaut werden können. Jeder Handwerker oder jeder, der es noch werden möchte kann mitmachen.

Die Arbeitskosten werden niedrig gehalten, da mit gespendeten oder gefundenen Materialien gebaut wird. Ein Haus zu erstellen ist somit für jedermann erschwinglich. Jedes Haus ist individuell erstellt und gleicht somit aufgrund der Vielzahl an Materialien keinem anderen, was es zugleich einzigartig macht.

Dan Phillips und die Phoenix Commotion hat eine ganze Reihe von Häusern aus Müll gebaut, denn mit recycelten Material zu bauen ist der Weg der Zukunft.

Unsere gegenwärtige Wirtschaft spaltet sich. Menschen auf der ganzen Welt erkennen, dass wir das Gleichgewicht der Natur massiv stören. Hoffentlich wird durch ökologische Initiativen und Veränderungen in der Art, wir wir denken und handeln, das Blatt gewendet, bevor es zu spät ist.

Dan Phillips

Hier ein wirklich interessanter “Speech” von Dan Phillips. Einfach genial!!!!

Alternative Architecture Movement

Noch vor ein paar Jahren wurden Menschen, welche angefangen haben mit Müll zu bauen, in unserer Gesellschaft als ‘verrückt’ abgestempelt! Dabei sieht man dieses Bauprinzip gerade in den 3. Welt Ländern. Alles Aber auch in unserer Gesellschaft hat sich etwas getan und Menschen wir Michael Reynolds und Dan Phillips werden als Pioniere einer Bewegung der ‘alternativen Architektur’ wahrgenommen!!!

Ich begrüße das sehr und habe einen Traum, eines Tages auch ein alternatives, autarkes Haus zu bauen. Sei es in Form eines Earthships, Hobbit-Haus, Hausbootes, Baumhauses oder eines der immer beliebteren Minihäuser (Tiny houses)…

Was denkt ihr, wie sich das in der Zukunft entwickelt?? Freu mich auf eine angeregte Diskussion….

Liebst, Sternchen

Stefanie Verfasst von:

Hi, ich bin Stefanie und blogge auf Alt trifft Neu über Upcycling und Green Lifestyle, dem nachhaltigen Lebensstil. Ich freue mich, dich auf meine Reise mitzunehmen.

4 Kommentare

  1. Januar 4
    Antworten

    Hallo Sternchen du willst ein Tinyhouse bauen? Auf geht’s! Besorg Dir einen Anhänger und stell ne Hütte rauf. Fertig! Und bitte weiter so mit deinem inspirierenden Blog

    • Sternchen
      Januar 5
      Antworten

      Danke dir. Du bist mit all deinen Ideen und Taten eine wahre Bereicherung für diese Gesellschaft.

      Das Tiny House wird kommen… ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.