DIY Kofferanhänger aus Altpapier

Meine neue-alte Nähmaschine

Es ist wohl eine Weile her, als ich das letzte Werk vorgestellt habe. Es gab einfach zu viel anderes zu berichten ;).

Diesmal habe ich mich an meine neue Nähmaschine gewagt. Also ganz neu ist sie nicht, denn sie ist von einer Schule in Schweden. Dort wurde die gesamte Ausrüstung (von richtig guten Metall-Nähmaschinen zu bestimmt auch sehr guten, aber vor allem moderneren Plastik-Nähmaschinen) ausgetauscht. Meine ‚Schwiegermutter‘ hat die Chance ergriffen und mir eine wunderbare Überraschung beschert.

Jetzt muss ich ehrlich gestehen, dass ich mit Nähen eigentlich nichts am Hut habe. Den Umgang mit einer Nähmaschine habe ich aber vor vielen Jahren mal gelernt. Das Interesse blieb damals aus, deswegen sind meine Kenntnisse nicht die Besten, aber einen Faden bekomme ich noch eingefädelt. Ich habe mich also wieder daran gewagt. Die ersten Schritte waren etwas holprig, ich zeige sie heute trotzdem, da man einen kleinen Fortschritt erkennen kann. Das Endprodukt, der Kofferanhänger, ist eigentlich ganz gut geworden. Nicht perfekt, aber ich bin total zufrieden.

Der Kofferanhänger aus alter Weltkarte

Von meinem Projekt, dem Origami Lampenschirm, blieb ungefähr die Hälfte der Weltkarte übrig und lag nun wieder rum. Viel zu Schade für den Müll. Da ich keine Kofferanhänger habe und einst bei Dekotopia Kofferanhänger gesehen habe, war ich schon länger inspiriert, eigene zu erstellen. Mit der Nähmaschine war die Idee geboren, die Kofferanhänger zu nähen. Gedacht, getan!

(Entschuldigt bitte die teils unscharfen Fotos, das lag wohl an meiner Sehschwäche. Ich hab nun aber eine neue Brille, die Bilder sind leider zuvor entstanden)

So wird’s gemacht

Folgendes Material benötigst du:

  • Cutter
  • Hammer
  • alte Pappe
  • altes Stück Weltkarte (oder aber anderes, am Besten altes Papier mit einem Muster o.ä.)
  • Ösen + Ösen-Werkzeug
  • alte durchsichtige Folie (ich habe alte Klarsichtfolie genommen)
  • Nähmaschine + Zubehör
  • stabile/r Schnur, Ring oder ähnlich geeignetes Band

 

Anleitung

1. Schneide dir aus der Pappe und deinem ‚bunten‘ Papier gleichgroße Stücke aus. Ich habe hierzu Stücke von 5 x 10 cm zugeschnitten. Die Pappe benötigt man im Übrigen für die Stabilität.

2. Nun benötigen wir die durchsichtige Folie, welche später den Kofferanhänger vor Schmutz, Feuchtigkeit und Abnutzung schützen soll. Dazu schneiden wir uns drei Folien zurecht. Eine für vorne und eine für hinten mit den Maßen 5 x 10 cm sowie eine für die kleine Tasche, in welche dann das Papier mit der Adresse gesteckt werden kann, mit den Maßen 5 x 8 cm. Im Prinzip könnte man die obere und untere Folie am Stück lassen, so wäre es dann ein Stück von 5 x 20 cm und später einfach um die Pappe und das Papier legen.

3. Lege nun alle Lagen wie auf dem Bild übereinander.

4. Jetzt kommt der schwierigere Teil (zumindest für mich), das Nähen. Ich habe mich bereits beim zweiten Versuch für einen einfach Geradestich ( —– ) entschieden. Der Zickzackstich erwies sich für mich als zu kompliziert. Wie gesagt, ich habe drei Versuche unternommen und der Dritte wurde dann ganz ordentlich.

Ich zeige dir aber alle Drei, denn der Fortschritt zählt. Auf der rechten Seite sieht man schon das Zwischenergebnis, auf der Linken das Endergebnis, welches ich auch nochmal mit farbigen Papier nachgestellt habe. Wenn du dir im Übrigen unsicher bist, dann kannst du alle Lagen etwas größer lassen und im Anschluss dann ordentlich zuschneiden.

Im Übrigen habe ich das Garn gekauft und gleich darauf geachtet, dass es Bio-Garn ist.

5. Um den Kofferanhänger auch anhängen zu können fehlt nur noch ein Loch, dazu benötigst du Ösen. Ösen bieten einen stärkeren Halt, damit der Kofferanhänger nicht bei der ersten Gelegenheit abreißen kann. Finde dazu eine geeignete Stelle und loche den Anhänger.

6. Klopfe oder drücke mit deinem Ösenwerkzeug die Ösen durch das vorgefertigte Loch.

7. Als letztes wird die Schnur, das Band oder auch ein stabiler Metallring durch die Öse gefädelt. Fertig!

Wie man sehen kann, ist der Kofferanhänger nicht perfekt, aber ich finde er ist unglaublich gut geworden. Vor allem aber habe ich nur alte Materialien verwendet, was das Üben sicherlich vereinfacht hat. Ich bin jedenfalls motiviert, meine neue Nähmaschine öfter mal zu verwenden. Vielleicht für kleine DIY, um Kleider zu reparieren oder aber Umzuschneidern. Ich übe noch ein wenig, damit das nächste Mal schon ein professionelleres Ergebnis entsteht.

Ich hoffe, ich konnte dich ein wenig inspirieren. Wer mir ein paar Tipps zum Nähen hat, schreibt gerne in die Kommentare oder eine private Nachricht. Ich bin als blutiger Anfänger des Nähens für jeden Tipp froh.

Dieser Beitrag wurde auf der Link Party #EiNaB und Creadienstag verlinkt.

Ich wünsche dir eine wunderbare Woche,

Sternchen*

Das könnte dich auch interessieren...
Share on FacebookPin on PinterestShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone
Sharing is caring

Stefanie Verfasst von:

Hi, ich bin Stefanie und blogge auf Alt trifft Neu über Upcycling und Green Lifestyle, dem nachhaltigen Lebensstil. Ich freue mich, dich auf meine Reise mitzunehmen.

28 Comments

  1. September 25
    Reply

    Hey,

    das ist ja echt eine klasse Idee. Die habe ich mir direkt mal gepinnt. Und weiß, was ich meinem Freund zu Weihnachten schenke. Echt toll.

    Liebe Grüße
    Bea

    • Stefanie
      September 25
      Reply

      Ja genau, das ist doch ein gutes Geschenk 🙂

  2. Musti
    Juli 18
    Reply

    Super kreative Idee. Ich bin immer wieder erstaunt was dir immer so einfällt 🙂 SIcherlich kann man die Anhänger auch für alternative Produkte verwenden.

    • Sternchen
      Juli 18
      Reply

      Na klar…

  3. Juli 17
    Reply

    Eine wirklich süße Idee! Vor allem die Weltkarte als Motiv finde ich natürlich klasse!
    Liebe Grüße, Ina

  4. Juni 18
    Reply

    Mega hilfreich! So kann ich meinen Koffer weder verlieren, noch den falschen schnappen. Ist mir schon letztes Jahr passiert, als wir zurück nach Wien geflogen sind. Long story 😀 (war doch alles wieder gut)! 🙂

  5. Juni 14
    Reply

    Tolles DIY … Wär ich nicht sooo unbegabt in Handarbeit würde ich das definitiv probieren 🙂

    LG Danie

    • Sternchen
      Juni 14
      Reply

      haha, ja das dachte ich auch immer, aber Kleinigkeiten bekommt jeder irgendwie hin und wie du am Beitrag siehst, musste ich auch erstmal ausprobieren. ÜBung macht den Meister oder?

  6. Was für eine coole Idee und so bezaubernd mit der Weltkarte als Motiv!
    Ich bin gerade von einer langen Reise aus Stockholm zurück und hätte auch sehr gerne so eine coole, alte Nähmaschine! 😀 Ach, aber man kann es vermutlich auch mit der Hand versuchen- wird halt nicht sauber, aber vielleicht ebenso nett.
    Übrigens wirklich eine tolle und sehr anschauliche Anleitung! Gefällt mir sehr gut!

    Liebe Grüße,
    Laurel | https://laurelkoeniger.eu

    • Sternchen
      Juni 14
      Reply

      Lieber Laurel,
      über die Nähmaschine bin ich auch sehr froh, mit der Hand so etwas zu nähen geht sicher auch, wenn man die kleinen Löcher zuvor schön anzeichnet. Es dauert halt dann viel länger…
      LG, Stefanie*

  7. Juni 13
    Reply

    Liebe Stefanie,

    wie cool ist das denn?! Wahnsinn! Die sehen super aus <3! Ich weiß allerdings dass ich die nie hinbekomme … vor allem fehlt mir für so etwas die Zeit 🙁 … aber kann man die bei dir auch bestellen ;-)))?

    Schöner Post von dir, wie immer!
    Liebe Grüße und schönen Abend!
    Verena

    • Sternchen
      Juni 14
      Reply

      Liebe Verena,
      vielleicht sollte ich noch etwas üben, bevor ich so etwas zum Verkauf anbiete 😀
      Aber eine Gute Idee, ich mache mir mal Gedanken darum. Vielleicht gibt es ja auch mal ein Gewinnspiel dafür. Ich übe und produziere mal fleißig weiter… 😉

  8. Juni 13
    Reply

    Was für schöne Kofferanhänger! Die Idee ist super und sehr schön umgesetzt. Da möchte ich doch auch gleich welche haben … 🙂
    Kommt auf jeden Fall weit oben auf meine To-Do Liste.
    Danke sehr & herzliche Grüße
    vonKarin

    • Sternchen
      Juni 14
      Reply

      Lieben Dank liebe Karin.

  9. Juni 13
    Reply

    Schweden? Wie cool.
    Ich finde deine Bastel Idee cool. Jetz finde ich es nur doof, dass ich mir erst neue Kofferschilder gekauft habe. Nähen mit der Maschine kann ich nämlich auch. Musste ich in der Schule lernen.
    Ich muss mir aber unbedingt deinen Blog speichern. Ich habe mein Signalwort Schweden gelesen xD

    xoxo Vanessa von den Lipstickbunnies

    • Sternchen
      Juni 14
      Reply

      Haha, ja Schweden ist recht präsent, da mein Freund Schwede ist. Ich mag Schweden auch total gerne und nun kann ich mit meinen hübschen Kofferanhänger verreisen…

  10. Eine tolle Idee, dass mit der Weltkarte finde ich sehr passend für einen Kofferanhänger.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    • Sternchen
      Juni 14
      Reply

      Danke dir…

  11. Hallo Sternchen!

    Was für eine nette Idee mit dem Kofferanhänger. Die Weltkarte ist ja wirklich das absolut perfekte Material dazu 🙂

    lg
    Maria

    • Sternchen
      Juni 13
      Reply

      Danke, das ist lieb. Das dachte ich mir auch, man kann aber sicherlich auch noch anderes Material verwenden. Z.b. altes Geschenkpapier oder einfach etwas selbst malen, zeichnen.
      LG, Stefanie*

  12. Juni 13
    Reply

    Oh, das ist ja eine super Anleitung geworden. Kann mir auch vorstellen, dass das auch gut als etwas anderes als Kofferanhänger passt 😉

    LG, Daniela

    • Sternchen
      Juni 13
      Reply

      Absolut, für die Kreativität und anderen Ideen gibt es keine Grenzen.
      LG, Stefanie*

  13. Juni 13
    Reply

    Ach wie süß!!! Total die hübsche Idee! Und damit erkennt man seinen Koffer auch direkt, wenn er auf dem Förderband aus dem Flugzeug kommt! Schade, dass ich keine Nähmaschine besitze (und auch eher untalentiert bei so etwas bin). Gefällt mir aber wirklich gut!

    Liebe Grüße, Isabelle

    • Sternchen
      Juni 13
      Reply

      Hab sie auch ganz neu, deswegen probier ich gerade etwas rum. Der Kofferanhänger war aber schon länger auf meiner ToDo-Liste, deswegen gab es mehrere Versuche. Man muss halt üben, üben, üben 😀

  14. Juni 13
    Reply

    Das ist mal eine sehr coole DIY Idee. Vor allem besteht so nicht mehr die Gefahr, dass der Koffer am Flughafen verwechselt wird.

    Liebe Grüße
    Jana

    • Sternchen
      Juni 13
      Reply

      Stimmt, das ist wohl auch ein positiver Effekt nebenbei. Es ist unique 🙂

  15. Juni 13
    Reply

    wow die sind echt toll geworden – so ein glück das du noch reste von der weltkarte hastet 🙂 ich mag solche selbstgebastelten sachen viel lieber als gekaufte 🙂
    wäre auch ein liebe geschenksidee
    glg katy

    http://www.lakatyfox.com

    • Sternchen
      Juni 13
      Reply

      Ja absolut, als Geschenk sind die auch super.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.