erneuerbare Energien – was Du darüber wissen solltest

Anzeige - Dieses Interview ist in Kooperation mit Vegawatt, dem Anbieter für vegane erneuerbare Energien, entstanden. [Photo by Svante Berg Photography]

Konventionelle und erneuerbare Energien im Vergleich. Eine Übersicht über die Vor- und Nachteile und warum ein Wechsel lohnenswert ist. 

Wenn es um mehr Nachhaltigkeit im Leben geht, gibt es viele Aspekte die man berücksichtigen kann und sollte. Natürlich ist es im wahren Leben so, dass man sich Schritt für Schritt in ein nachhaltiges Leben begibt. Das liegt vor allem daran, dass man sich dieses Wissen selbst aneignen muss. Die Politik als auch unsere Medien haben dafür sehr wenig übrig, obwohl das Thema eigentlich das Thema unserer Zeit ist. Eine sehr große Debatte gibt es immer wieder bei der Energieversorgung und genau darüber möchte ich heute ein wenig aufklären.

Konventionell erzeugte Energie

Ohne Energie (z.B. Strom) können wir in unserer Gesellschaft eigentlich nicht mehr leben. Die Revolution von Energie war eine sehr Große, sie machte den Menschen unabhängig. Kernenergie (Atomkraftwerk) und fossilen Energieträgern (Kohle, Erdöl, Erdgas) werden zur Energiegewinnung genutzt. Doch diese Energiegewinnung bringt für die Umwelt und den Menschen Gefahren und vor allem viele Schäden mit sich.

Kernenergie kann z.B. nicht recycelt werden und vor allem ältere Kernkraftwerke verbergen enorme Risiken. Ich erinnere ungerne an Tschernobil oder an den aktuellen Fall in Fukushima. Fossile Energieträger rauben unserer Welt die noch verfügbaren Ressourcen, sodass auch dadurch jedes Jahr der EARTH OVERSHOOTDAY etwas früher ist. Ganz schön erschreckend oder?

Laut der Argentur für erneuerbare Energien befürworten 92% der Deutschen die Energiewende, das ist also die absolute Mehrheit, aber nur ein Bruchteil ist wirklich zu erneuerbaren Energien gewechselt. Natürlich funktioniert das nur, wenn viel mehr Menschen zu einer nachhaltigen Energieversorgung wechseln und gleichzeitig den Energiekonsum reduzieren.

Nachhaltige Energieversorgung

Nachhaltige Energieversorgung bedeutet das die Energie aus erneuerbaren Energiequellen erzeugt wird. Dazu gehören Wind- und Wasserkraft sowie Solar- und Bioenergie. 2014 wurden nach Angaben der Agentur für erneuerbare Energien 148 Millionen Tonnen CO2 durch die Verwendung von erneuerbaren Energien vermieden. Das ist leider noch nicht genug um den Klimawandel aufzuhalten, weswegen erneuerbare Energien konsequent gefördert werden müssen.

Designed by Freepik

Ein weiterer Vorteil ist, dass neben der Reduzierung von CO2 durch die Gewinnung von erneuerbaren Energien gleichzeitig mehr und mehr Arbeitsplätze entstehen. Das passiert durch immer mehr erzeugte Energie aus erneuerbaren Energiequellen und ist gut für unsere Wirtschaft. Der Konsum von erneuerbaren Energien ist also wirklich nachhaltig.

Ein sehr schönes Beispiel dazu, welche positiven wie auch negativen Auswirkungen einzelne Energiequellen auf unsere Umwelt haben, könnt ihr auf der Webseite von Vegawatt (www.vegawatt.de) nachlesen.

Können erneuerbare Energien auch vegan sein?

Bei einigen Anbietern von erneuerbaren Energien wird das Tierwohl nicht berücksichtigt. Das geht natürlich auch anders und so hat sich Vegawatt auf die Herstellung von veganer Energie spazialisiert. Auch wenn Windenergie und Wasserenergie nachhaltig sind, da sie die natürlichen Ressourcen schützen und klimaneutral sind, kann es aber bei Windenergie zu Vogelschlag und bei Wasserenergie zu Fischverlusten kommen. Nicht gerade tierfreundlich oder?

Strom und Gas für ein konsequent veganes Leben – auch für Vegetarier geeignet!

Photo by Vegawatt

Da ich mich selbst seit nun ein paar Monaten vegan ernähre, fand ich diesen Ansatz super und hatte direkt ein paar Fragen an das Team von Vegawatt, die sie mir auch sehr freundlich beantwortet haben.

Alt trifft Neu: Wann und Warum hat sich das Unternehmen gegründet?

Vegawatt: Unser veganer Kollege Jerome hat die Frage interessiert, ob sich nicht auch Strom und Gas vegan erzeugen lassen könnten. Nachhaltigkeit und vor allem der Tierschutz standen dabei im Fokus. Aus der Idee sind Ende 2016 unsere beiden Produkte Vegawatt Strom und Vegawatt Gas entstanden.

Alt trifft Neu: Wo wird die Energie (veganer Strom und veganes Gas) gewonnen?

Vegawatt: Unser Vegawatt Strom stammt ausschließlich aus europäischen PV-Anlagen*. Wir arbeiten aktuell daran, unseren veganen Strom aus ausschließlich deutschen PV-Anlagen* zu erzeugen. Das vegane Gas von Vegawatt wird ausschließlich aus Zuckerrübenresten hergestellt. Die einzige Anlage, die das kann, steht ebenfalls in Europa.

* Photovoltaikanlagen = Solaranlagen

Rundumpaket vegane Energie

Vegane Energie aus Sonnenkraft oder Biogas schütz also nicht nur unsere Tiere, sondern ist absolut ökologisch, umweltfreundlich und klimaneutral. Darüber hinaus fördert vegane Energie weder die Massentierhaltung noch eine Landwirtschaft mit Monokulturen. Klingt doch rundum gut!

Welcher Anbieter ist für mich am Besten geeignet?

Die Entscheidung hängt von deinen Ansprüchen und Prioritäten ab. Frage dich einfach selbst, welche Anforderungen (Umweltschutz, Tierschutz, soziales Engagement, etc.) dir wichtig sind. Es gibt zahlreiche Anbieter die verschiedene Ansprüche abdecken. Aber Obacht ist geboten, denn einige Anbieter sind direkt oder indirekt mit konventionellen Strom aus Kohle oder Atom verbunden. Für den Verbraucher ist das nicht oder nur sehr schwer erkennbar.

Phtot by Vegawatt

Eine sehr übersichtliche Infografik finde ich, die das genannte Problem noch einmal verdeutlicht. Wer also noch nicht zu erneuerbaren Energien gewechselt ist, sollte das schnellstens tun. Das ist auch gar nicht schwer und tut überhaupt nicht weh.

Wenn du schon gewechselt hast, erzähle mir, welche Kriterien für dich an erster Stelle standen.

Liebe Ökogrüße

Stefanie*

 

 

 

Das könnte dich auch interessieren...
Share on FacebookPin on PinterestShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone
Sharing is caring
Stefanie Verfasst von:

Hi, ich bin Stefanie und blogge auf Alt trifft Neu über Upcycling und Green Lifestyle, dem nachhaltigen Lebensstil. Ich freue mich, dich auf meine Reise mitzunehmen.

2 Comments

  1. Aliena
    Januar 30
    Reply

    Erwischt, ich muss wirklich endlich mal zu Ökostrom wechseln! Kommt auf die ToDo-Liste. Danke für die klärenden Worte.
    Grüße, Aliena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.