Upcycling/DIY – Pflanzenampel aus Konservendosen

Als ich bewusst mit Upcycling angefangen habe, wurde ich zum Sammler. Ich begann wirklich alles zu sammeln, so auch Konservendosen, Einmachgläser und und und…

Wie ihr bestimmt mitbekommen habt, gestalte ich mein Leben weitgehend müllfrei. Hin und wieder schreibe ich in der Kategorie Zero Waste auch über meine kleinen Erfolge. Upcycling ist dabei sicherlich auch ein großes Thema. Konservendosen sind eigentlich in meinem Haushalt kaum zu finden, doch aufgrund meines einstigen Sammlertums habe ich vor kurzen einige Dosen in einer Kiste gefunden. Ihr wisst ja, wir sind vor sechs Monaten umgezogen. Die ein oder andere Kiste steht daher immer noch unberührt rum.

Heute möchte ich euch daher ein Konservendosen-Upcycling vorstellen. Dieses Dosen-Upcycling habe ich schon lange auf meiner To-Do-Liste. Praktisch, dass ich gerade Basilikum, Petersilie und Minze ausgesät habe.

Nun aber zur Anleitung der Pflanzenampel aus Konservendosen.

Folgendes Material benötigst du:

  • Drei leere und ausgewaschene Konservendosen (Meine sind ca. 10 cm hoch)
  • Kette, ca. 2,5 m (diese habe ich neue gekauft)
  • Schrauben und Muttern. Jeweils 3 für jede Dose, insgesamt somit 9 Stück. (Ich habe mir alte Schrauben und Muttern aus meinem Werkzeugkasten zusammengesucht)
  • Bohrmaschine + Bohraufsatz (5 oder 6)
  • Evtl. Schraubenzieher (geht aber auch ohne)
  • Pflanzen nach Wahl
  • Ggf. Haken und Dübel

Wenn du die Konservendosen von Außen gestalten möchtest, kannst du das mit Farbe, Muster oder bedruckten Papier machen. Ich habe mich für ein Muster entschieden und habe Teile mit einem Malerkrepp abgelebt und die Dosen anschließend angesprüht.

Anleitung – So wird’s gemacht 

1. Teile die Kette in drei gleich lange Stücke.

2. Bohre drei Löcher in den oberen Bereich der Dose. Die Löcher sollen ein Dreieck ergeben. Achte darauf, dass an allen drei Dosen die Löcher an der gleichen Stelle sind. Zeichne sie dir ggf. an.

3. Nehme die gleichlangen Ketten und bringe sie an untersten Dose an. Dazu beginnst du mit dem jeweiligen Ende der Kette und befestigst sie mit den Schrauben. Die Muttern verschließen die Schrauben auf der Innenseite der Dose.

4. Im selben Abstand wird nun die mittlere und die oberste Dose, wie unter 2. beschrieben befestigt. Achte dabei darauf, dass du die Dose an der Kette auf exakt gleicher Höhe befestig. Am Ende sollte nach der obersten Dose noch ein Stück Kette übrig sein, sodass die Pflanzenampel auch aufgehängt werden kann. Ich habe zwischen den Dosen ca. 15 cm Platz gelassen.

5. Nun müssen nur noch die Pflanzen eingesetzt und die fertige Pflanzenampel an einem geeigneten Platz aufgehängt werden. Dazu kannst du entweder einen bereits vorhandenen Haken verwenden oder du musst an deinem präferierten Platz einen Haken anbringen.

 

Ich habe meine Pflanzenampel in die Küche gehängt, da ich dort meine Kräuterchen am meisten gebrauchen kann. Wirklich praktisch, vor allem wenn, wie bei uns, nicht viel Platz zum Stellen ist.

Viele Dosen habe ich nicht mehr übrig, aber ich habe schon eine Idee, wie ich die Anderen verwerten möchte. Dazu dann ein anderes mal mehr…

Viel Spaß erstmal beim Nachbauen.

Sternchen*

 

 

 

 

Share on FacebookPin on PinterestShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone
Sharing is caring
Sternchen Verfasst von:

+++ Willkommen ++ Hallo ++ Servus ++ Moin ++ Grüß Gott ++ Ahoi ++ Guten Tag ++ Grüzi ++ Tach +++

20 Comments

  1. Gaby
    Juni 20
    Reply

    Sehr hübsche Idee!
    Ich glaube nicht, dass die Dosen undicht werden, eher, dass die Pflänzchen Staunässe bekommen. Vielleicht zur Sicherheit eine Drainageschicht einbauen, zerdepperter Tontopf, Kies, kleine Steine.
    Von außen würde ich die Dosen allerdings lackieren. Da haben sie nämlich keine Beschichtung und können rosten.

    LG
    Gaby

    • Sternchen
      Juni 21
      Reply

      Hallo Gaby,
      gute Anmerkung. Ich habe die Pflanzen nicht direkt in die Dosen getopft. Zwischen Erde und Dose ist noch eine Lage, die Wasser durchlässt und Staunässe vermeiden sollte. Das mit dem Kies etc. werde ich mir merken, super Idee. Das werde ich beim nächsten Pflanzen eintopfen beachten. Hat man schon mal gehört, aber es ist wie es ist, manchmal denkt man in die andere Richtung.

      LG, Stefanie*

    • Sternchen
      Juni 20
      Reply

      Danke dir… 🙂

  2. Juni 19
    Reply

    Das ist ja wieder einmal eine ganz tolle Idee! Wow! Sieht einfach toll aus – werde ich auch versuchen :-)!

    Liebe Grüße
    Verena

    • Sternchen
      Juni 19
      Reply

      Do it. Ist praktisch und sieht echt toll aus 😊

  3. Hm, ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll? Ich denke, ich verbrate endlich die beiden Dosen zu Hause und werde sie zum Basteln der Pfanzelampel nehmen! So eine schöne Idee! Tausend Dank!
    Liebe Grüße,
    Alexandra.

    • Sternchen
      Juni 19
      Reply

      Klingt super. Wenn du das Material zuhause hast, geht das recht fix. Ansonsten die Dosen einfach hübsch machen und als einfachen Übertopf benutzen.

  4. Juni 18
    Reply

    Hi Sternchen,
    die Pflanzenampel gefällt mir total gut. Allerdings frage ich mich, wie sie nach einigen Monaten aussieht, wenn sie der Nässe durch das viele Gießen ausgesetzt wurde. Wird sie dann rostig und wird undicht?
    LG Melli

    • Sternchen
      Juni 18
      Reply

      Da es Konservendosen sind, sind die von innen beschichtet (davon gehe ich jetzt mal aus), sonst würde doch reguläres Essen auch das Metall angreifen. Abschließend kann ich dir das aber nicht sagen. Sofern sich etwas verändert, Berichte ich darüber 😊

  5. Juni 18
    Reply

    Wirklich eine tolle Idee! Danke für die Inspirtaion, das werde ich nächste Woche auch mal bauen 🙂

    Liebe Grüß,
    Anni von http://www.yogagypsy.de

    • Sternchen
      Juni 18
      Reply

      Cool, zeig dann mal 😉

  6. Juni 18
    Reply

    Eine tolle Idee! Ich habe vor kurzem vor Blumentöpfen in Konservendosendesign gestanden und mir überlegt, dass man so etwas ja auch selbst machen könnte. Da kommt dein DIY grade richtig. Ich plane so etwas ähnlich für meine Küche.
    Liebe Grüße
    Regina

    • Sternchen
      Juni 18
      Reply

      Ach echt? Die kann man kaufen? Was es nicht alles gibt…
      bin gespannt auf deine Variante 😊

  7. Juni 18
    Reply

    Ohhh wie toll ist denn diese Idee!? Ich glaub das muss ich mal nachmachen, dann halten meine Pflanzen Zuhause vielleicht auch einmal länger, weil die Katzen nicht ran kommen! Tolles DIY ! Alles Liebe Iris <3

    • Sternchen
      Juni 18
      Reply

      Stimmt, für die Katzen ist das nicht mehr erreichbar, wenn man es an der richtigen Stelle aufhängt…

  8. Juni 18
    Reply

    Das ist ja eine coole Idee. Ich mag deine ganzen Upcycling-Ideen immer sehr gerne. Das wäre auch was Tolles für unsere Lodgia, ich versuche mich nur gerade daran zu erinnern, wann ich das letzte Mal eine Blechdose hatte, irgendwie hab ich sowas gar nicht mehr.

    VG Juli

    • Sternchen
      Juni 18
      Reply

      Geht mir ähnlich. Ich kaufe keine Konservendosen mehr, aber als DIY-Fan, bin ich ein kleiner Sammler geworden. Die Dosen warten schon eine ganze Weile um endlich benutzt zu werden 😊

  9. Juni 18
    Reply

    Das ist ja eine richtig tolle Idee und sieht klasse aus. Super was man alles aus alten Dingen die man eigentlich entsorgt noch zaubern kann. 🙂 Dein Blog ist klasse, werde mich gleich etwas durchstöbern. 🙂
    Liebste Grüße Tamara

    • Sternchen
      Juni 18
      Reply

      Danke dir, tu das gerne 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.