Gutes Karma

Van Bo Le-Mentzel ist nicht nur ein Upcycling-Designer, er ist ein wahres Genie. Schon länger verfolge ich seine guten Taten, Projekte und Erfolge…

Aufmerksam wurde ich auf Van Bo aufgrund einer kleinen Dokumention über die Karma Chakhs. Van Bo hatte über eine Crowdfunding Campagne Geld gesammelt um solch einen Schuh nachhaltig und menschenwürdig produzieren zu lassen. Es war ihm wichtig, den Prozess dabei selbst zu verfolgen und das tat er! Er versprach jedem, der bei der Crowdfunding Campagne einen bestimmten Betrag investierte, einen Paar der Karma Chakhs.

  • Karma Chakhs

Van Bo’s Motivation ist, Alternativen zum herkömmlichen Handel aufzuzeigen:

“Ich bin kein Schuh- oder Großhändler, habe auch nicht vor, in das Schuhgeschäft einzusteigen. Meine Motivation: Ich will neue Formen des Wirtschaftens ergründen, weil ich glaube, dass der bisherige Kapitalismus mit dem ewigen Profitstreben und der Gewinnmaxime nicht mehr in unsere Zeit passt”.

In der Dokumentation wurde Van Bo auf seiner Reise begleitet. Ich muss sagen, das war wirklich interessant und das Produkt das am Ende heraus kam mit Karma gesegnet.

Das hier ist zwar nicht die Dokumentation, weche ich gesehen habe, trifft jedoch genau das, was es ist 🙂

 

Van Bo’s Intention ist es, Menschen mit wenig oder gar keinem Einkommen zu motivieren, notwendige Dinge selbst anzufertigen. Der Architekt, Van Bo, lebte noch vor einigen Jahren selbst von staatlicher Unterstützung und baute sich in dieser Zeit selbst einige Möbel.

Konstruieren statt Konsumieren lautet sein Leitspruch!!

Mit seinen Arbeiten macht er auf Ungerechtigkeiten aufmerksam und schlägt mit seinen Arbeiten auch gleich eine Lösung vor.

Der Architekt entwickelte z.B. den “24 Euro Chair“. Bei der Entwicklung lies er sich von Bauhaus- und De-Stil-Designern, wie Mies van der Rohe oder Gerrit Rietveld, inspirieren.

  • 24 € Stuhl

Mittlerweile entwickelte Van Bo eine ganze “Hartz IV Möbel-Kollektion”. Die Kollektion besteht aus verschiedenen Möbelstücken wie Stuhl, Sessel, Schlafsofa, Regal und einem Tisch.

Nach den Hartz IV Möbeln, stellte der Architekt das 1 qm Haus (Hartz IV Wohnung) vor.

  • 1 m² Haus

Ein weiteres Projekt ist das UnReal Estate House. Da Leben ein menschliches Recht ist, war die Idee ein Haus zu erschaffen, für welches man keine Miete zahlen muss. Das UnReal Estate House ist ein DIY-Projekt auf einem Anhänger mit Rädern, welches sich jederzeit transportieren und umstellen lässt. Das Haus beherbergt ein WC, eine Küche und ein Bett zum Schlafen.

  • UnReal Estate House

Wer nun ebenfalls von Van Bo Le-Mentzel so inspiriert ist, den Hammer schon in der Hand hält und loslegen möchte, der kann verschiedenste Baupläne zu den Projekten auf der Website anfragen. Der Architekt versendet die Baupläne kostenfrei und bittet im Gegenzug lediglich darum, nach Vollendung des Werkes ihm darüber zu berichten. Das ist doch easy 🙂

Solltest du noch mehr von Van Bo Le-Mentzel und dessen Projekte wissen wollen, kann ich dir nur seine Website  bzw. auch seine Facebook-Seite nahe legen. Glaub mir du wirst mit jedem Klick mehr und positiv überrascht werden.

Mein Fazit ist: Toller Mensch, gutes Karma, tolle Projekte für eine bessere und nachhaltigere Welt!!! Ich hoffe noch viel darüber lesen oder auch berichten zu können…

Stefanie Verfasst von:

Hi, ich bin Stefanie und blogge auf Alt trifft Neu über Upcycling und Green Lifestyle, dem nachhaltigen Lebensstil. Ich freue mich, dich auf meine Reise mitzunehmen.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.