Kronkorken Upcycling – stylischer Getränke-Untersetzer

Jeder kennt es. Man öffnet eine Flasche und schmeißt den Kronkorken direkt in den Müll. Ich finde für den Müll sind diese Dinger viel zu schade! Man kann auf jeden Fall viele, viele tolle Dinge machen und ich stelle euch eine wunderbare und sehr nützliche Möglichkeit vor!

Es ist ein bißchen Upcycling, es ist ein bißchen Recycling und es ist ein bißchen selber machen…

Bierdeckel aus Kronkorken

 

Zuerst einmal ist es wichtig Kronkorken zu sammeln, das kann gut und gerne schon mal ein kleines Säckchen voll sein. Je nachdem! Die Kronkorken klopft man dann mit einem Hammer ganz platt, solange, bis sie eine wirklich glatte Fläche haben.

 

Pappe

 

Als nächstes sollte etwas stabiles zur Verfügung stehen. Z.b. ein fester Karton oder aber auch ein Stück Holz mit ca. 1 cm Dicke. Das bringt man dann auf eine quadratische (ca. 10 x 10 cm) Form.

Die Kronkorken können nun mit kleinen Nägeln (nicht länger als 1 cm) auf dem Quadrat angebracht werden. An den Seiten müssen die Kronkorken umgebogen und zu den unterkanten abgeschnitten werden. Am Besten macht sich der Hammer zum klopfen und ein Seitenschneider um die Kronkorken zurecht zuschneiden.

 

Bierdeckel aus Kronkorken

 

Noch eine Anmerkung: Solltet ihr eine Verletzungsgefahr darin sehen, falls die die Enden der Kronkorken etwas scharf sind oder auch die Nägel etwas herausstehen, dann würde ich einen Lack für Metalle o.ä. auftragen. Vielleicht mehrere Schichten. Da bei mir nichts stört, habe ich hierzu lediglich eine Empfehlung abzugeben. Wenn jemand hierzu eine bessere Empfehlung hat, immer her damit!

Und schon sind die neuen Untersetzer fertig und ein paar Kronkorken weniger sind im Müll gelandet. Ich finde auch, dass sich diese Untersetzer unglaublich gut als Geschenk machen.

Es gibt viele Varianten wie man aus Kronkorken Untersetzer machen kann. Auf Pinterest & Co. findet man eine ganze Menge davon.

In diesem Sinne, fröhliches stöbern auf allen tollen Seiten und vor allem viel Spaß beim selber machen.

 

Allerliebst, Sternchen

 

P.S. Die fertigen Untersetzer sind ein Mitbringsel aus einer meiner Reisen (Kolumbien 2011). Ich finde die Idee so gut, dass ich es zum Anlass nahm sie vorzustellen und meine Überlegungen zu einer Anleitung zusammen gefasst habe. Da ich den wirklichen Designer dieser Untersetzer nicht kenne, kann ich ihn leider nicht benennen.

 

Stefanie Verfasst von:

Hi, ich bin Stefanie und blogge auf Alt trifft Neu über Upcycling und Green Lifestyle, dem nachhaltigen Lebensstil. Ich freue mich, dich auf meine Reise mitzunehmen.

8 Kommentare

  1. Maren
    April 29
    Antworten

    Schöne Idee. Woher hast du denn die quadratische Pappe? Ich suche genau in dieser Größe Pappkarton, allerdings für einen anderen Zweck. Würde mich sehr über eine Rückmeldung freuen 🙂

    • Sternchen
      Mai 8
      Antworten

      Hallo Maren,
      ich war im Urlaub, deswegen kommt meine Antwort ein wenig später.
      Die Pappe ist eigentlich nur ein Beispiel. Habe diese Anleitung nachgestellt.
      Ich denke, ich würde für diesen Zweck feste Pappe aus Aktenordnern, Malblöcken o.ä. zuschneiden und ggf. mehrere Lagen aufeinander kleben.
      Ich hoffe, ich konnte dir helfen.
      Liebe Grüße

  2. Juni 6
    Antworten

    Die sind ja mehr als cool! Schaue mich gerade auf Deiner Seite um und stelle fest, dass mir hier ja fast alles gefällt! Das mache ich bestimmt mal nach, denn ich habe noch Kronkroken aus diesem Projekt hier übrig:
    https://geschmaxverstaerker.wordpress.com/2016/02/03/schuhschrank-im-mexiko-style-mit-kronkorken/
    Dort habe ich mit Heißkleber gearbeitet, bei Deinen tollen Unterstzern würde ich das aber auch nicht machen, ich denke, der Kleber ist dafür zu dick.
    Nochmal: Kompliment!
    Herzlich,
    Jutta

    • Sternchen
      Juni 6
      Antworten

      Danke Jutta, das freut mich doch sehr 🙂
      Bei Kleber bin ich mir auch nicht so sicher, soll ja so plan wie möglich sein.
      Schönen Montag und schöne Woche dir…

  3. Mai 27
    Antworten

    Die Idee ist hübsch! Ich denke, man könnte auch Malpappe benutzen. Hast du eine Alternative zu den Nägeln?

    • Sternchen
      Mai 29
      Antworten

      Hallo Evy, ich könnte mir vorstellen, dass Heißkleber auch funktioniert. Hierbei wurden Nägel verwendet, damit es so umweltfreundlich wie möglich ist.

  4. April 14
    Antworten

    Die sehen richtig cool aus. Probier ich direkt mit meinen Jungs aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.