PET-Bottle-World für NEPAL

Vor wenigen Jahren, auf meiner Reise durch Lateinamerika, bin ich immer wieder auf Upcycling-Projekte bzw. auch Ideen zu Upcycling-Projekten gestoßen, welche sich damit beschäftigt haben, aus Plastikflaschen, den sogenannten PET-Flaschen, Häuser zu bauen.

‘Upcycling’ war damals noch kein Begriff, jedoch war der Nachhaltigkeitsgedanke der selbige wie noch Heute.

Meine Zeit auf Reisen, war eigentlich lange, jedoch nicht lange genug, um selbst bei solch einem Projekt mitzuwirken. Jedoch bin ich durch meine Recherchen, meinem Volontariat vor Ort und der Begeisterung heraus etwas Sinnvolles zu machen auf viele wertvolle Menschen als auch Artikel gestoßen.

  • PET-Flaschensuche

Mittlerweile, widme ich mich zwar mehr meinen eigenen (Upcycling) Projekten, habe aber nie aufgehört, diese Projekte der PET-Flaschen-Häuser weiter zu verfolgen. So kam es auch, dass ich auf ein aktuelles Projekt in Nepal aufmerksam gemacht wurde, dem ‘PET-Bottle-World‘, welches nach den verheerenden Erdbeben, den Menschen dort wieder ein Zuhause geben möchte. Durch die Verwertung von PET-Flaschen als Baustein wird vor allem in den Industrieländern der Umweltverschmutzung entgegen gewirkt. In Europa hingegen wurde das Pfandsystem von PET-Flaschen eingeführt, sodass z.B. in Deutschland rd. 99 % recycelt werden kann. In den Industrieländern gibt es im Allgemeinen ein großes Müllproblem, sodass natürlich die Wiederverwertung im Vordergrund stehen muss!

“Eine mit Schlamm gefüllte Flasche ist so stark wie ein Ziegelstein und kann auch genauso genutzt werden. Darüber hinaus ist die Kunststoffflasche flexibler als ein Ziegelstein und hat noch weitere Vorteile”:

  • Niedrige Kosten
  • nicht spröde (Im Gegensatz zu einem Ziegel)
  • absorbiert abrupte Stoßbelastungen (für Erdbebenregionen geeignet)
  • ökologisch
  • wiederverwendbar
  • weniger Baustoff nötig
  • leicht zu bauen.

Im großen und ganzen kann man sagen, dass es sich um eine ‘grüne Konstruktion’ handelt, da die Müllentsorgung auf intelligente Art und Weise passiert.

Darüber hinaus werden Verunreinigungen für Regenwald, Fluss, Meer, Fisch und Mensch verringert!

Das hier erwähnte Flaschen-Haus-Projekt ‘PET-Bottle-World‘ ist nicht nur eine Vision, der Initiator, Jan Laumann, ist schon tatkräftig dabei in Nepal zwei Häuser zu errichten.

„Ich (Jan Laumann) finanziere bereits 2 Häuser aus “eigener Tasche”, auch wenn ich nicht wohlhabend, gewschweige denn “reich” bin. Es gilt zu helfen!“

Vor Ort werden bereits die Menschen geschult und ausgebildet. Ziel ist es, dass die Menschen sich zukünftig auch selbst diese Häuser errichten können und dieses Wissen weitergeben.

 

Das Projekt braucht nun auch DEINE Hilfe, denn es reicht nicht nur zwei Häuser für diese vielen, vielen Opfer zu erstellen.

Schaut auch mal auf der Facebook-Seite ‘PET-Bottle-World-Nepal‘ vorbei und teilt dieses Projekt, sodass viele gute Menschen auf das Projekt aufmerksam werden.

Wenn alles wie erwartet verläuft, soll es auch ein evtl. 14 tägiges Festival (Open Air) in Nepal geben, der Gedanke dabei ist es, das Projekt publik zu machen, sodass die Touristen wieder zurück kommen und die Idee weiter verteilt wird. Umso mehr begeisterte Menschen sich beteiligen, desto mehr Erfolg wird dieses Projekt haben. Also mach mit!!! Spende!!! Oder vielleicht bist du vor Ort und möchtest Helfen?! Egal wie deine Hilfe aussieht, Nepal wird es dir danken und ich danke dir dafür, dass du auf meinen Blog gefunden hast…. <3

 

SPENDEN:

Falls du Spenden möchtest, solltest du wissen, dass das Projekt mit Kevin Rohan Memorial Eco-Foundation (KRMEF)kooperiert.

Das gespendete Geld wird von der GLS-Bank in Bochum treuhänderisch verwaltet und vor Ort unserem Projekt zugeordnet und eingesetzt

KEVIN ROHAN MEMORIAL ECO-FOUNDATION (KRMEF)

Kontoinhaber: Zukunftsstiftung Entwicklung, Bochum
Bank: GLS Bank, Bochum
IBAN: DE05 4306 0967 0012 3300 10
BIC:   GENODEM1GLS
Spendenvermerk/Verwendungszweck “Kevin Rohan PET Bottle World”

Stefanie Verfasst von:

Hi, ich bin Stefanie und blogge auf Alt trifft Neu über Upcycling und Green Lifestyle, dem nachhaltigen Lebensstil. Ich freue mich, dich auf meine Reise mitzunehmen.

3 Comments

  1. […] ich die kommerzielle Architektur nicht unterstützen kann und möchte. Wie ich in meinem Beitrag PET-Bottle-World für Nepal schon mitteilte, wurde ich gerade auf meinen Reisen inspiriert aus alternativen Materialien etwas […]

  2. Juli 23
    Reply

    Ich habe neben meinem Haus Projekt neben meinen flaschensammlungen mit mir & Straßenkindern oft nächtelang gesessen ohne fette NGO & Spenden im rücken. Ich arbeite hier an einem unglaublich schönem Projekt sinnbringender kann es nicht sein Plastikflaschen als Kunststoffziegel einzusetzen, denn dieser insbesondere für Erdbebengebiete erstklassige Baustoff verseucht Asien und unsere weltmeere weil ihn keiner nutzt. Ich bin hier im.letzten Dreck der Welt unterwegs beintief versunken in Müllhalden und wie ein junkey in stinkenden Mülltonnen. Die nepalesen kennen keine Mülltrennung, die müssen das lernen. Dafür möchte ich mit meinem.Wunderschönen Haus neben der Opferhilfe ein Zeichen setzen. Unglaublich traurig wie wenig Unterstützung dieses Projekt erfährt, denn es könnte global richtig was auslösen, wenn ein Dorf eine bottleworld zwischen China & Indien gebaut würde. (Suchen marketingträchtigen Botschafter- till Schweiger zB oder DJ usw. Dafür mache ich hier auch noch Medienarbeit und als Vorreiter zu einem 4 wöchigen bauevent ala burning man” ohne anschließend das gebaute zu verbrennen inkl. 14 tägigem internationalen Musikfestival against pollution. Die Leute hier lieben mein Haus und meine Idee genau das zu tun. Dieses Land hat es nicht verdient, aber es ist das beste was ihm passieren kann, nicht nur zu dieser schweren Zeit! Danke für den blog…!

  3. Juli 23
    Reply

    Wir haben uns heute einen Platz angeguckt 15 Hektar wunderschön total unverseucht junglelike. Wald und ein sauberer Bach mit Maisfeldern. Hier möchten wir unser Pet Bottle Village . Nach dem Muster burning man Festival, soll hier ein vierwöchiger PET bauevent stattfinden wovon 14 Tage internationale Künstler das booooing booooing booooing Bottle Festival against pollution sein sollen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.