The washed ashore project – Müllskulpturen aus dem Meer

Ein schönes und lebendiges Projekt um Müll zu verwerten ist das Washed Ashore Project, welches ich euch unbedingt vorstellen möchte.

Dass unsere Weltmeere voller Müll, Plastik und Kleinstplastikpartikel sind, ist keine Neuigkeit mehr, dennoch leben viele Menschen immer noch so als wären nicht wir das Problem. Weil es schon ein paar Erfinder gibt, die unsere Weltmeere retten, bin ich aber positiv gestimmt. Aber ich habe auch leider etwas Zweifel daran, dass sich unsere Gewässer sich davon jemals wieder erholen werden. Ohne den Menschen sicher, aber nicht mit uns.

Das Washed Ashore Project

Optimistisch stimmen mich ein paar schöne Erfindungen, weil ich mir nichts mehr wünsche, als das wir unserer Natur ihr Leben zurück geben und das Washed Ashore Project zeigt einen wunderbaren Ansatz.

https://youtu.be/rb6aXPu-MTY?list=PLnIbRjoy8nFGXzit2Ti0HNj6dnbLl4nib

Das ‘Washed Ashore Project‘ ist eine non-Profit Organisation, deren Ziel es ist durch Kunst aus angeschwemmten Heeresmüll, Aufklärungsarbeit und Bewusstseinsbildung zu vermitteln. Artula Institute for Arts & Environmental Education ist ein Projekt, das sich zur Aufgabe gemacht hat neue Möglichkeiten durch die Kunst aufzuzeigen, zu lehren und zu schaffen.

Meere und Strände säubern

Die Projekt-Gemeinschaft arbeitet zusammen, um die Strände zu säubern und dazu verarbeiten sie den Müll, vorwiegend Kunststoff, in gigantische Meeresskulpturen.

Durch dieses Projekt konnten tausende Tonnen von Müll von den lokalen Stränden entfernt und für die Kunst verwendet.

Die daraus entstandenen Skulpturen sind einzigartig und Teil einer Wanderausstellung, welche u.a. einen pädagogischen Effekt zum recyceln, wiederverwenden und der Reduzierung von Müll vermitteln soll.

90 % des gesammelten Mülls wird ist auf Erdölbasis hergestellt, was bedeutet Kunststoffteile, Nylon-Seil und Netze befinden sich in unseren Meeren. Ca. 98 % des Mülls kann verwendet werden, um Skulpturen zu erschaffen.

Auf diese Die Skulpturen sind mega schön und zeigen uns umso mehr, wieviel Müll wir liegen lassen. Den Müll den wir unterwegs liegen lassen oder aber so manches mal vergessen wird oftmals nicht von der Müllabfuhr abgeholt und landet deswegen in unseren Gewässern. Wir müssen uns alle viel mehr bemühen, damit wir keinen Müll hinterlassen. Nicht in der Natur und auch nicht in der Stadt.

Wenig bis gar keinen Müll zu produzieren sollte bei uns allen immer noch an wichtigster Stelle stehen, denn vor allem auf der Verzicht auf Plastik ist ein großer Schritt, den jeder von uns gehen kann! Mit dem vorhandenen Müll können wahrscheinlich noch tausende von Skulpturen gebaut werden, somit wird das Projekt wohl eine unendliche Lebensdauer haben.

Save and love our world, we only have this one!

Stefanie*

Stefanie Verfasst von:

Hi, ich bin Stefanie und blogge auf Alt trifft Neu über Upcycling und Green Lifestyle, dem nachhaltigen Lebensstil. Ich freue mich, dich auf meine Reise mitzunehmen.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.