Urban Upcycling

Plastikmüll wird zu Pflastersteinen – Urban Upcycling

Urban Upcycling – Pflastersteine aus Plastik, das klingt sehr ungewöhnlich, da wir doch alle wissen, dass Pflastersteine aus echten Steinen bestehen. Doch Roger Mila nutzt den vorhandenen Plastikmüll als Rohstoff und stellt somit für die Bauindustrie Pflastersteine aus recyceltem Plastikmüll her. Allein in Kamerun fallen jährlich mehrere 10 Tausend Tonnen Plastikmüll an. Die Stiftung Cur d’Afrique (Herz Afrikas) hat bereits mit einem Pilotprojekt begonnen. In einer Werkstatt, in der Hauptstadt Yaoundé, werden junge Männer ausgebildet. Diese Männer sollen später die Fabriken, in verschiedenen Gemeinden des Landes, leiten. Das schafft auf jeden Fall eine ganze Menge Arbeitsplätze.

Die Herstellung der Pflastersteine ist eigentlich ganz simpel, das alte Plastik wird eingeschmolzen und mit Sand versetzt, danach wird die Masse gepresst (bisher wohl noch von Hand) und somit zu einem Pflasterstein geformt. Beim Herstellungsprozess wird derzeit noch getüftelt, da Zug- und Druckbelastung noch nicht den nationalen Normen für Straßenbeläge erfüllen.

Das Projekt packt zwei große Probleme an. Zum einem werden Arbeitsplätze geschaffen und zum anderen wird das Müllproblem angegangen. Das ist für Kamerun doch sehr erfreulich. Bleibt am Ende nur zu hoffen, dass die Herstellung nicht zu viele Giftstoffe an hinterlässt und die Lebensdauer, ähnlich wie ein echter Pflasterstein, eine sehr lange ist, sodass das Plastik unserer Umwelt keinen weiteren Schaden bringt. Ich mag jedenfalls das Projekt, auch wenn ich es letztendlich mit einer gewissen Kritik betrachte.

tbc. Sternchen

 

 

Stefanie Verfasst von:

Hi, ich bin Stefanie und blogge auf Alt trifft Neu über Upcycling und Green Lifestyle, dem nachhaltigen Lebensstil. Ich freue mich, dich auf meine Reise mitzunehmen.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.